Was ist APM nach Penzel® eigentlich?

Der Mensch nutzt APM schon viele Jahre

Akupunktmassagen (APM) für den Menschen kennen viele von uns bereits, doch dass es diese Therapieform auch für das Pferd gibt, wissen nur wenige.

Pferde haben genauso wie wir Menschen immer mal wieder funktionelle Störungen und Probleme mit Organen, Muskeln oder stoffwechselbedingte Schwierigkeiten. Nicht immer muss ein Tierarzt die einzige Alternative sein. Unsere geliebten Vier-beiner haben wie wir Meridiane, die durch den Körper fließen und unsere Grundlebensenergie tragen. Bei einer länger anhaltenden Störung im Fluss dieser Energie kann es zu Krankheiten oder auch zu Verhaltensstörungen kommen.

Lesen Sie hier, wie die APM (Akupunktmassage nach Penzel®) zum Einsatz kommt.

Den Körper aktivieren, sich selbst zu helfen

Ist der harmonische Energiefluss im Pferdekörper gestört, braucht es oft mehr als nur Medikamente zur Linderung von Symptomen. Die Aufgabe der Akupunktmassage (APM Pferd) ist die Suche nach der Ursache der Beschwerden, um die Gesundheit zu finden.

Die Ursache kann dabei ganz wo anders liegen, als sie sich körperlich zeigt. Energetisch gesehen ist jede Erkrankung
mit einem Ungleichgewicht im Fließen dieser sich auf Meridianen bewegenden Energie verknüpft. Also ist es das Ziel mit APM am Pferd, den Energiefluss dort in Gang zu bringen, wo er gestört ist. Der Körper wird aktiviert, sich nach der Therapie auf freien Leitbahnen selbst zu regulieren.

Körperlich & Emotional

Solche krankmachenden Energieblockaden können sich vielfältig zeigen: Lahmheiten, Steifigkeiten, Trittverkürzungen, Muskel- und Sehnenerkrankungen, Rückenverspannungen, chronische Erkrankungen oder auch Immunschwäche, Organ-Irritationen, Müdigkeit und Unrittigkeit gehören dazu. Weiterhin können sich Unruhe, Ängste, Passivität aber auch Überreaktionen und Unkonzentriertheit im Krankheitsbild zeigen.

Da gibt es Springpferde die aus unerklärlichen Gründen plötzlich verweigern. Manche Pferde buckeln unverhofft, liegen auf der Hand, sind einseitig steifer, galoppieren auf einer Seite nicht mehr gerne an oder haben Probleme in der Abstellung und Versammlung. Andere lassen sich nicht gerne am Kopf oder Rücken anfassen, legen oft die Ohren an oder beißen. Beeinträchtigungen im Energiefluss können sowohl im körperlichen Befinden als auch in der Arbeitsmotivation negativ zu Tage treten. Da diese Kennzeichen unabhängig von Rasse und Einsatz sind, ist die APM an alle Pferde gerichtet; Pferde im Turniersport, Freizeit Reitpferde genauso wie Jungpferde und Pferde in Rente.

Auf Tasttechnik folgt Therapie

Zu Beginn der APM Therapie wird das Pferd am ganzen Körper erfasst und abgetastet. Das geschieht mit Hilfe einer speziell erlernten Tasttechnik. Diese erlaubt es dem APM-Therapeuten, einen energetischen Befund zu erstellen. Entsprechend kann festgestellt werden, welche Meridiane energetische Defizite aufweisen und in welchen Regionen folglich Blockaden im Fluss der Energie vorliegen.

Nach dem energetischen Befund werden die blockierten Meridianabschnitte durch gezielte Massagereize gelöst. Hier kommt der APM-Stab zum Einsatz. Mit Hilfe dieses Massagestabes können die blockierten Meridiane durch sanfte Stimulation und gezielte Akupressur wieder aktiviert werden. Diese Behandlungsmethode umfasst auch die Entstörung von Narben und beinhaltet physiologische Wirbelsäulen- und Gelenksbehandlungen. Mit gezielter Systematik wird der ungehinderte Energiefluss im Körper des Tieres wieder hergestellt.

Was heißt ganzheitlich?

APM am Pferd behandelt ganzheitlich nach den Grundsätzen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und Akupunkturlehre. Damit ist gemeint, dass der Befund immer auf die Ganzheit des Pferdes erstellt wird. Es fließt nicht etwas Energie in der linken Vordergliedmaße und etwas Energie im Rücken. Der Energiekreislauf umfasst alles in Gänze, also ganzheitlich. Auf dem Wege der ganzheitlichen Behandlung lassen sich größere Zusammenhänge ermitteln.

 

Die Meridiane durchziehen den kompletten Körper in einem Kreislaufsystem und arbeiten zusammen. Die Meridiane sind somit auch für die Funktion der Organe, aller Körperregionen und auch für die emotionale Verfassung zuständig. Auffälligkeiten im Bewegungsablauf oder Ängste können bereits Hinweise auf Blockaden in entsprechenden Meridianen geben. APM-Therapeuten, die diese ganzheitliche Methode anwenden, haben eine aufwendige Schulung hinter sich und wissen, welche Blockaden von welchen Meridianen ausgelöst werden können. Da es nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, wo das Problem des Pferdes seinen Ursprung hat, wird u. a. die beschriebene Tasttechnik eingesetzt und immer ein ganzheitlicher Befund erstellt. Da jedes Pferd als Lebewesen in seinem Körper und mit seiner Emotionalität keinem anderen gleicht, wird entsprechend spezifisch behandelt.

Herkunft der Therapie

Wie schon beschrieben, handelt es sich bei diesem Behandlungsverfahren um eine ganzheitliche Therapiemethode.

Ihre Wurzeln hat sie in der chinesischen Akupunkturlehre. In den 70er Jahren hat W. Penzel diese für Menschen entwickelt. Die Akupunktmassage (APM) am Pferd ist in den achtziger und neunziger Jahren entstanden und wird bereits seit 1994 an Pferden angewandt und ständig weiterentwickelt. Die APM nach Penzel® am Pferd ist ein eigenständiger Lehrstuhl und ist von dem ehemaligen Bereiter und Reitlehrer der FN, Dieter Mahlstedt, auf das Pferd umgesetzt worden. Dies geschah in Kooperation mit dem APM-Lehrinstitut. Die APM-Ausbildung am Pferd ist seit 2018 von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), Warendorf, als Therapieform anerkannt.

Diese Methode kann als komplementäre Behandlung zum Tierarzt oder als eigenständige Therapieform eingesetzt werden. Als Prophylaxe dient sie zur Gesunderhaltung, bevor Probleme auftreten.

Über mich

Mein Name ist Dragana Zirkel und ich bin APM-Therapeutin nach Penzel® am Pferd, Akupunkteurin, Energetikologin und
Tierheilpraktikerin.

APM als ganzheitliche energetische Behandlungsmethode ist die Basis. In Kombination mit der traditionellen Akupunktur entsteht die perfekte Symbiose.

Begleitend habe ich zur gezielten Rehabilitation nach Verletzungen oder Überlastungen Magnetfeldtherapie und Elektrotherapie (AmpliMove animal) im Sortiment.